Das VMware vCenter bildet in den meisten VMware vSphere Umgebungen das Herzstück. Die nahezu komplette Verwaltung der VMware ESXi Server, der virtuellen Netzwerke und Maschinen erfolgt mittlerweile über das Webinterface dieses Dienstes. In VMware Horizon View Umgebungen kann der Verlust des VMware vCenters gar eine gefühlte Katastrophe bedeuten, da die Bereitstellung der VDI Umgebung erheblich gestört ist. Gut, wenn man eine Sicherung des VMware vCenters auf Abruf hat, sollte der Ernstfall eintreten.

Sicherung ja, aber bitte konsistent
Eine Sicherung des auf Microsoft Windows basierten VMware vCenters ist einfach. Schnell ist in der präferierten Backupsoftware ein Full Backup der VM oder des Windows Servers erstellt. Die Datenbanken des auf Windows Server basierten VMware vCenters basieren in diesem Fall auf Microsoft SQL Server, sodass die Konsistenz der Datenbank durch VSS und andere Tools gewährleistet ist.

Die VMware vCenter Appliance jedoch basiert auf VMware Photon OS und setzt auf eine PostgreSQL Datenbank im Backend. Basiert VMware Photon OS doch auf Linux, haben viele Datensicherungslösungen keine Möglichkeiten PostgreSQL Datenbanken konsistent zu sichern. Da VMware mit dem nächsten Major Release das Ende des Windows basierten VMware vCenters bereits angekündigt hat, könnte die Sicherung des VMware vCenters in naher Zukunft zum Problem werden.

Mit wenigen Klicks zur Lösung
VMware bietet ab der VMware vCenter Appliance Version 6.5 die Möglichkeit ein konsistentes und vollständiges Backup der Umgebung über die Verwaltungsoberfläche zu erstellen. Die Verwaltungsoberfläche der VMware vCenter Appliance ist unter der URL https://<IPoderNamederVCA>:5480 erreichbar. Die Anmeldung erfolgt mit dem Root Benutzer der VMware vCenter Server Appliance. Nach dem Login wählt man auf der Übersichtsseite den Punkt Sicherung aus (siehe Bild).

Es öffnet sich der Assistent, in welchem die Erstellung der Datensicherung durchgeführt werden kann. Die Sicherung kann über die Protokolle FTP, FTPS, SCP, HTTP und HTTPS erfolgen. Die einfachste Möglichkeit ist sicherlich die Sicherung via FTP auf einen Backupserver, da hier beispielsweise via FileZilla oder Microsoft IIS schnell und komfortabel ein FTP Server bereitgestellt werden kann. Der folgende Screenshot beschreibt die Einrichtung des Backups via FTP.

Befindet sich das Backup der VMware vCenter Appliance an einem unsicheren Ort (z.B Zweigstelle) biete der Wizard die Möglichkeit die erstellten Sicherungen zusätzlich zu verschlüsseln. Nachfolgend werden die zu sichernden Daten ausgewählt. Grundsätzlich enthält eine Sicherung immer die allgemeinen Daten, welche die Konfiguration der VMware vCenter Appliance und die Datenbank enthält. Zusätzlich können Eventlogs und Alarme mitgesichert werden.

Im nachfolgenden Schritt erscheint eine Übersicht und es kann mit der Erstellung des Backups beginnen. Ein Statusbalken zeigt den aktuellen Fortschritt der Sicherung.

Sicherung wirklich nur manuell?
Die Sicherung der VMware vCenter Appliance lässt sich, stand jetzt, nur manuell sichern. Zwar existieren Lösungen via Powershell und API, jedoch stammen die nicht von VMware direkt. Unterstützt die eingesetzte Backupsoftware jedoch eine Sicherung von Linux und PostgreSQL kann diese natürlich ebenfalls zur Sicherung verwendet werden.

Wiederherstellung der VMware vCenter Appliance
Muss das erstellte Backup im Fehlerfall wiederhergestellt werden, erfolgt die Wiederherstellung über den VMware vCenter Appliance 6.5 Installer. Zum Starten der Wiederherstellung wählt man im Installer den Punkt Restore aus.

Während des Wiederherstellungsvorgangs wird im ersten Schritt eine leere VMware vCenter Appliance bereitgestellt (Phase 1) und im Anschluss die gesicherten Datensätze und Konfigurationseinstellungen wiederhergestellt (Phase 2).

 

Redakt.: Simon Arneric