Momentan sehe ich zunehmend mehr Supportanfragen rundum das Thema Microsoft Teams Kalender in unterschiedlichen Konstellationen. Mit diesem Beitrag möchte ich ein paar Aspekte klarstellen, die meiner Meinung nach, zum Teil in der Dokumentation noch nicht präzise genug beschrieben sind.

Ausgangslage

Microsoft Teams wurde aufgrund von COVID-19 ohne Planung und fachliche Grundkonfiguration schnell aktiviert und im Unternehmen eingeführt, um die Arbeit vom Home Office aus zu ermöglichen. Zuvor wurde vielleicht noch Azure AD Connect installiert und konfiguriert, um nicht alle Zugänge im Azure AD frisch anlegen zu müssen etc. Alle Postfächer befinden sich auf Microsoft Exchange Server 20xx? on-premise. Es gibt meistens keine Exchange Hybrid Konfiguration.

Beobachtung

Der Kalender des Teams-Nutzers wird nicht in Microsoft Teams angezeigt, somit kann im Teams Client nicht direkt eine Besprechung oder ein Live-Ereignis geplant werden. Die betroffenen Teams-Nutzer können dadurch in der Regel nur Besprechungen mit Outlook planen oder ad hoc Besprechungen initiieren.

Teams und Exchange

Microsoft Teams ist ein Cloud-Only-Dienst und funktioniert am besten und vollumfänglich, wenn Exchange Online eingesetzt wird. Was und wie unterstützt wird, beschreibt Microsoft hier.

Relevanz

Dieses Thema ist üblicherweise in Unternehmen von Bedeutung, die eine längerfristige Koexistenz mit Exchange Hybrid (Exchange Server, Exchange Online) betreiben werden.

Voraussetzungen

Wie kann der Kalender eines Nutzers nun in Microsoft Teams angezeigt werden? Damit der Kalender in Teams angezeigt werden kann gibt es aktuell mehrere Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen.

  • Azure AD Connect synchronisiert Exchange Attribute
  • Exchange Server 2016 mit mindestens Cumulative Update (CU) 3
  • Exchange Server 2016 Dienste sind ordnungsgemäß veröffentlicht
    • Autodiscover, EWS, OWA…
    • Vor allem …/autodiscover/autodiscover.json (REST API Zugriff)
  • Exchange Server 2016 wird für den Hybrid verwendet
  • OAuth zwischen Exchange Server und Exchange Online
    • wird normalerweise durch den Hybrid Configuration Wizard (HCW) mitkonfiguriert,
    • idealerweise HCW17, weil im HCW16 die OAuth Konfiguration nicht immer erfolgreich war
  • Onpremise Mailbox/en liegen auf Exchange Server 2016 CU3+

Ursache

Erst ab Exchange Server 2016 CU3 wird der Zugriff der Microsoft Graph REST API unterstützt. Ältere Exchange Server Versionen können mit den Aufrufen nicht umgehen. Somit kann kein Zugriff auf die on-premise Mailbox und somit auch nicht auf den Kalender stattfinden. Folglich kann dieser nicht in Teams angezeigt werden. Hier geht es zur Beschreibung der REST API für den Zugriff auf Exchange Hybrid Mailboxen.

Einschränkungen

Wenn eine ältere Exchange Server Version (vor 2016 CU3) eingesetzt wird, funktioniert die Kalender-Integration nicht. Der Zugriff von Teams, Office 365, Exchange Online auf Exchange Server über die Schnittstelle funktioniert nicht.

Zusammenfassung

Abschließend kann gesagt werden, dass der Kalender in Microsoft Teams meist fehlt, weil die Voraussetzungen dafür nicht ganz genau erfüllt werden. Bei der Migration von Mailboxen nach Exchange Online in wenigen Tagen/Wochen fällt das Problem häufig gar nicht auf und stellt zunächst keinen Störfaktor dar. Ganz anders verhält es sich bei langfristigen Exchange Hybrid Bereitstellungen und Koexistenzen zwischen on-premise und online Mailboxen. Dabei kann es für Anwender und First Level Support manchmal unverständlich sein, weshalb der Kalender in Teams bei einer Anwenderin angezeigt wird und bei einer anderen nicht. Damit die Benutzererfahrung für alle möglichst einheitlich gestaltet wird, sollte man dieses kleine „Randthema“ beim Teams-Rollout nicht außer Acht lassen.

Redakteur: Erik Kleefeldt (Solution Architect)

Sind Sie bereits Home Office Ready?

Hier geht es zu unseren einfachen und durchdachten Home Office Ready-Komplettlösungen.