Im dritten und letzten Teil der Reihe Microsoft Remote Desktop Services schauen wir uns die Bereitstellung von Programmen als Remote App etwas genauer an. Remote Apps sind entfernte Anwendungen, welche in den Desktops des Clients integriert werden. Das Remote App Programm wird in einem eigenen Fenster ausgeführt. Die Größe des Fensters ist veränderbar und kann wie ein lokal ausgeführtes Programm verwendet werden. Dabei erhalten die Remote Apps einen eigenen Eintrag in der Taskleiste.

Seit Windows Server 2008 können die Terminal­dienste nicht nur ganze Desktops, sondern auch einzelne Programme remote zur Verfügung stellen. Wie das gesamte Management der Remote Desktop Services hat sich auch die Konfiguration von RemoteApp in Windows Server 2012 gründlich geändert. Wie schon in den vorherigen Beiträgen erwähnt ist das wichtigste Verwaltungswerkzeug für die Remote Desktop Services (RDS) der Server Manager. Alle RDS-Rollen, die für die Nutzung von Session Hosts erforderlich sind, werden im Server Manager eingerichtet. Ressourcen von den Session Hosts sind für Benutzer erst dann zugänglich, wenn diese in eine Sammlung (Collection) aufgenommen sind. Dabei darf jeder Session Host nur Mitglied in einer Sammlung sein und diese kann entweder nur ganze Desktops oder einzelne Anwendungen bereitstellen.

Für Remote Apps wird somit eine eigene Sammlung erstellt, diese stellen standardmäßig komplette Desktops zur Verfügung, publiziert man eine Anwendung als RemoteApp werden keine Desktops mehr angeboten. Benötigt man RemoteApp und Desktops innerhalb einer Sammlung, dann kann man sich damit behelfen, dass man den RDP-Client als RemoteApp veröffentlicht, der seinerseits den ganzen Desktop bereitstellt.

Möchte man nun bestimmte Programme für den Zugriff für Benutzer zugänglich machen muss im Server Manager das entsprechende Programm veröffentlicht werden. Der dazugehörige Wizard zeigt dann eine Liste aller installierten Programme, die man veröffentlichen kann.

In früheren Versionen musste man den Vorgang der Veröffentlichung für jeden einzelnen Server wiederholen. Seit Server 2012 wirkt sich der Vorgang auf alle Mitglieder der Farm aus. Dabei prüft der Wizard nicht ob die Anwendung auf jedem Server installiert ist. Die feinere Konfiguration von findet erst nach Abschluss vom Wizard statt. Hierunter fällt z.B. die Zuweisung von Benutzergruppen und vieles mehr.

Ist die Sammlung mit den RemoteApps konfiguriert können Benutzer darauf zugreifen und dabei mehrere Programme gleichzeitig starten. Dabei wird das Programm auf demselben Session Host ausgeführt und nur eine Remotedesktopdienste-Sitzung verwendet.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf die RemoteApps zuzugreifen.

  • Mithilfe von Web Access für Remotedesktop (Web Access für RD) über RemoteApp und Remotedesktopverbindung auf einen Programmlink zugreifen.

  • Auf dem Desktop oder im Startmenü auf ein Programmsymbol doppelklicken, das von ihrem Administrator mithilfe von Gruppenrichtlinien verteilt wurde

 

Redakt.: Christian Seurig