Nicht nur Featuretechnisch, sondern auch von der administrativen Seite her wachsen Skype for Business und Microsoft Teams immer mehr zusammen. Bereits vor einiger Zeit angekündigt, hat nun der Rollout des neuen Microsoft Teams und Skype for Business Admin Centers begonnen. In einer gemeinsamen Oberfläche können Administratoren die beiden Kommunikationstools von Microsoft bequem und schnell verwalten oder gar Migrationsprozesse zwischen den Tools steuern.

Wurde der Tenant noch nicht aktualisiert, können neugierige das Microsoft Teams und Skype for Business Admin Center unter der URL: https://admin.teams.microsoft.com/ erreichen.

Abbildung 1: Startseite des Microsoft Teams und Skype for Business Admin Center

Die erste Version des Admin Centers unterstützt stand jetzt folgende Features:

  • Benutzerverwaltung
  • Verwaltung von globalen und benutzerdefinierten Richtlinien zum Empfang & Versand von Nachrichten
  • Steuerung des externen – und Gästezugriffs
  • Steuerung des Upgrade-Vorgangs von Skype for Business zu Microsoft Teams

Für die Verwaltung und Überwachung von Skype for Business wird stand heute noch auf das bereits bekannte Skype for Business Admin Center verwiesen.

 

Migration von Skype for Business zu Microsoft Teams vereinfacht

Die bisher interessanteste Einstellung des neuen Admin Centers stellt jedoch die Steuerung des Teams-Upgrade Vorgangs dar. Unter dem Reiter Organisationsweite Einstellungen -> Teams-Upgrade lässt sich der Koexistenzmodus von Microsoft Teams und Skype for Business steuern. Stand jetzt war dies nur über das Microsoft Teams Powershell Modul (gezeigt in unserem Blogbeitrag vom 04.06.2018) möglich.

 

Im Admin Center stehen folgende Koexistenzmodi zur Verfügung:

Inseln

Dieser Modus ermöglicht die Nutzung von Microsoft Teams und Skype for Business für ein- und ausgehende Anrufe

Nur Skype for Business

Dieser Modus schreibt die Nutzung von Skype for Business für Chat- und Anrufe vor

Durch die Koexistenzmodi und Team Upgrade Policies, welche den Benutzern mittels des Powershell Moduls zugewiesen werden können, kann ein fließender Übergang von Skype hin zu Microsoft Teams erreicht werden (Mehr dazu in einem späteren Blogbeitrag).

 

Weitere Funktionen bald verfügbar

Der Rollout des neuen Admin Centers erfolgt über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Die Migration des Skype for Business Admin Centers erfolgt ebenfalls schrittweise sodass die bekannten Funktionen erst nach und nach im neuen Admin Center zur Verfügung stehen.

 

Redakt.: Simon Arneric