Mehr als 300 Branchenexperten und Interessenten treffen sich zum 7. abtis IT Symposium im CongressCentrum Pforzheim. Die Steigerung der Datensicherheit und Wettbewerbsfähigkeit durch moderne IT stehen im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen.

Zum Nabel der IT-Welt in Baden-Württemberg ist Pforzheim am 11. Oktober wieder geworden. Gemeinsam mit seinen wichtigsten Technologiepartnern hatte der Pforzheimer IT-Dienstleister abtis unter dem Motto „Bereit für die digitale Zukunft“ bereits zum siebten Mal in Folge zum jährlichen IT Symposium Mittelstand geladen. Mehr als 300 Gäste diskutierten die Herausforderungen der Digitalisierung für die mittelständische Wirtschaft.

Im Fokus der Veranstaltung standen – neben dem Dauerthema IT-Sicherheit – die Chancen, die sich aus der Digitalisierung für Verbesserungen, Innovationen und neue Geschäftsfelder ergeben. Das Symposium bot die Gelegenheit, das Radar für die Veränderungen in der eigenen Branche zu justieren und Impulse für Neues zu bekommen: Der Modern Workplace mit seinen neuen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit schafft nicht nur Effizienz, sondern befeuert auch Innovationen im Unternehmen. Über sichere Cloud-Technologien können neue Service-Modelle umgesetzt werden. Mit dem Internet of Things (IoT) und Künstlicher Intelligenz entstehen völlig neue Geschäftsfelder für den Mittelstand.

„Die Digitalisierung geht gerade in eine zweite Phase: Mutige Unternehmen starten mit den Möglichkeiten einer deutlich agileren IT eigene Innovationswellen und tragen die Digitalisierung in neue Bereiche hinein. Damit verschaffen sie sich Wettbewerbsvorteile und erschließen neue Geschäftsfelder in der sich schnell digitalisierenden Weltwirtschaft. Als Voraussetzung dafür müssen Unternehmen ihre Fähigkeiten zur digitalen Innovation erweitern und sich eine Plattform für ihre digitale Zukunft bauen. Unser diesjähriges Symposium hat den Teilnehmern dazu sicherlich den einen oder anderen Impuls und Einblick geben können“, erläutert Thorsten Weimann, Geschäftsführer der abtis, die Motivation für die Veranstaltung.

Ergänzt wurde das Programm mit 40 Vorträgen und Workshops wieder um eine Hausmesse, auf der mehr als 20 Aussteller von IT-Infrastruktur wie Microsoft, Dell Technologies und Huawei neue Produkte und Lösungen vorstellten. Der intensive Austausch mit abtis-Spezialisten, Herstellern und anderen Symposiums-Teilnehmern rundete die Veranstaltung ab.

Keynote zur Strategie für digitale Transformation: Tobias Wahner, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Just 4 People GmbH

Wollen nicht sollen: Oliver Pinkoss, Digital Manager bei Lauda (l.) und Thiemo Laubach, contexxt.ai GmbH (r.), schildern Erfahrungen bei der Einführung des Digital Workplace

Volles Haus: Über 300 Teilnehmer nutzen die Gelegenheit zum Update und zur Inspiration

Was kommt, was geht, was bleibt? Thomas Sigmund von Microsoft erläutert die Veränderungen im Microsoft-Portfolio