Die neuen Cumulativen Updates(CU) für Exchange 2013 und 2016 sind für dieses Quartal verfügbar.

Wie schon bei dem vorherigen Update ist das .NET Framework 4.6.2 Voraussetzung für die Installation. Dies bedeutet, dass vorher mindestens das CU 4 für Exchange 2016 bzw. das CU 15 für Exchange 2013 installiert sein muss, das diese Versionen erst das .Net Framework 4.6.2 unterstützen.

Mit den aktuellen Updates werden mehrere Fehler des Exchange Servers behoben. Wichtig für den deutschsprachigen Raum ist hier zu erwähnen, dass das mit CU 5 eingespielte Problem mit der Behandlung von den Sonderzeichen „ä“, „ö“, “u“ und „ß“ im Vor- oder Nachnamen behoben worden ist. Somit ist für alle der Weg zu einer aktuellen Installation frei, die Aufgrund dieses Fehler das Update ihres Exchange Servers verzögert haben.

An dieser Stelle soll noch mal daran erinnert werden, dass der Microsoft Support nur für Exchange Server gegeben ist, die das aktuellste oder das davorliege Update installiert haben. Diese Voraussetzung gilt auch in Hybriden Exchange-Umgebungen, in denen das Feature Exchange Online Archivierung verwendet wird.

.Net Framework 4.7

Das .Net Framework 4.7 ist seit ungefähr einem Monat verfügbar und wird auch über die Windows Update-Kanäle verteilt. Bisher gilt es vom Exchange-Entwicklerteam keine Freigabe für diese Version von .Net. Deshalb sollte davon abgesehen werden, dieses auf Exchange-Servern zu aktualisieren.

 

Weitere Informationen finden sie unter:

Deutsch: Kumulative Update 6 für Exchange Server 2016

English: Cumulative Update 6 for Exchange Server 2016

              Cumulative Update 17 for Exchange Server 2013

 

Redakt.: Nils Armbrecht