Regeln

Only words with 2 or more characters are accepted
Max 200 chars total
Space is used to split words, "" can be used to search for a whole string (not indexed search then)
AND, OR and NOT are prefix words, overruling the default operator
+/|/- equals AND, OR and NOT as operators.
All search words are converted to lowercase.

Microsoft Teams Admin Neuigkeiten - Mai 2022

Im Überblick

Erik Kleefeldt / 05. Mai 2022

Im Mai gibt es ein paar interessante Highlights, die für Teams Administratoren interessant sein können. Das zählt insbesondere, aber nicht nur, für Teams Direct Routing Bereitstellungen. In unserem Blogbeitrag erhalten Sie alle Informationen zu den News.

Teams PowerShell Modul (TPM) kleiner 4.0.0 werden nicht mehr unterstützt

Die Anpassungs- und Aktualisierungsgeschwindigkeit des Teams PowerShell Moduls ist seitens Microsoft zurzeit sehr hoch. Wenn man sich eine Übersicht der stabilen Veröffentlichungen der Teams PowerShell Module anzeigen lässt, so sieht man, dass jeden Monat ein neues Modul veröffentlicht wurde. Dabei gibt es teilweise auch viele Neuerungen und Änderungen im Hinblick auf die Cmdlets. Manche Cmdlets wurden verändert, manch andere wurden entfernt und ersetzt.

Nach derzeitigem Stand, was man gerade merkt, wird die Änderung jetzt ausgerollt - Tenant nach Tenant. Bei manchen Tenants funktionieren noch ältere (<4.0.0) TPM, bei manchen nicht. Meistens merkt man dies recht schnell, weil eine entsprechende Warnung angezeigt wird, wenn das Modul geladen und eine Verbindung zu Teams aufgebaut wird. Ab spätestens 15. Juni 2022 sollen TPM < 4.0.0 nicht mehr unterstützt und funktionsfähig sein.

Im Kontext von Teams Telefonie mit Direct Routing wurde beispielsweise bisher das Cmdlet

"Set-CsUser -Identity vorname.nachname@domain.tld -LineUri tel:+497231... -EnterpriseVoiceEnabled $true -HostedVoicemail $true"

verwendet, um eine Telefonnummer zuzuweisen, zu ändern oder zu entfernen. Mit der neuen TPM Version muss

"Set-CsPhoneNumberAssignment -Identity vorname.nachname@domain.tld -PhoneNumber “+497231…“ -PhoneNumberType DirectRouting"

zum Zuweisen/Ändern oder

"Remove-CsPhoneNumberAssignment -Identity vorname.nachname@domain.tld -RemoveAll"

zum Entfernen verwendet werden.

Office TLS Zertifikatsänderungen

Microsoft ändert das öffentlich vertrauenswürdige Zertifikate für die Stammzertifizierungsstelle (Trusted Root Certifcate Authority certifcates) für Microsoft Teams Dienste. Für normale Teams Client (Windows, macOS, Android, iOS) hat dies in der Regel keine Auswirkungen, weil normale Clients beispielsweise über Updates die aktuell vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen-Zertifikate eingespielt bekommen.

Für eigens entwickelte und bestimmte Apps in Microsoft Teams kann sich dies entsprechend auswirken. Dazu zählt auch Teams Direct Routing Bereitstellung mit einem eigenen SBC, der nicht über Updates neue Stammzertifizierungsstellen-Zertifikate erhält, sondern die ggf. manuell und bedarfsorientiert erhält.

Heute sind beispielsweise auf den meistens SBCs für Teams Direct u.a. das Baltimore CyberTrust Root als ein vertrauenswürdiges Zertifikat einer Stammzertifizierungsstelle hinterlegt, damit der SBC den Microsoft Teams Telefonsystem-Diensten vertraut. Das ist so weit auch noch funktional, aber bis zum 30. Juni 2022 muss das Stammzertifizierungsstellen-Zertifikat DigiCert Global Root G2 auf dem SBC sein.

Anpassungen von Weiterleitungen und Co. als Teams Telefonie Admin

Seit Ende März / Anfang April ist es möglich, dass ein Teams Telefonie Administrator für einen Teams Telefonie-Benutzer die Weiterleitungseinstellungen auch über das Teams Admin Center konfigurieren kann.

Es ist schön zu sehen, dass dies jetzt grundsätzlich möglich ist. Dennoch sollte dies immer nur dann verwendet werden, wenn der jeweilige Teams Telefonie-User dies aus bestimmten Gründen nicht mehr selbst übernehmen kann, beispielsweise aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses wie Ausfall durch Krankheit o.ä. Teams erlaubt Usern mit vielen Clients an verschiedenen Geräten sehr selbstständig zu arbeiten und Einstellungen vorzunehmen, daher sollte es nicht so sein, dass Teams Telefonie-User über eine HelpDesk- oder Support-Anfrage jedes Mal ihre Weiterleitung einstellen lassen. Hierfür ist es ratsam auf User Training zu setzen, d. h. den Usern die Funktionen und die Verwendung von Teams zu erklären, dass diese künftig die Einstellungen selbstständig vornehmen können.


Quellen und weiterführende Ressourcen

 

Zurück