Nach der Konfiguration einer SCv2020 in der SAS Variante kann es zu dem Problem kommen, dass Datastores am ESXi Host nicht anzeigt werden oder sich die Pfadregel nicht anpassen lässt. Schuld daran ist in aller Regel der Standard SAS Treiber der auf den Servern mit lsi_msgpt3 festgelegt ist.

 

Überprüfen lässt sich dies mittels Kommandozeile, hierfür wird auf dem ESXi Servern SSH aktiviert.

 

Nach erfolgreichem Verbinden mit Putty lässt sich mit dem Befehl:

esxcfg-scsidevs –a anzeigen, welche Module und Treiber für den jeweiligen HBA hinterlegt sind.

 

Der Befehl für das Löschen des Treibers ist: esxcli software vib remove –n lsi-msgpt3

Der SAS Treiber, welcher bei der SCv2020 verwendet werden sollte, ist mpt3sas und kann auf den folgenden Webseiten bezogen werden:

VMware ESXi 5.5/6.0

VMware ESXi 6.5

Die ZIP-Datei enthält eine VIB welches nach dem Entpacken mittels Winscp auf den ESXi Server kopiert wird zum Beispiel in den Ordner /tmp/.

 

Mit dem Befehl: esxcli software vib install -v “tmp/dateiname.vib“ wird anschließend die Datei installiert. Damit die Änderungen übernommen werden kann, ist ein Neustart notwendig. Je nach Szenario kann es zusätzlich erforderlich sein, den Host in den Maintanance Mode zu versetzen.

Nach dem Neustart sollte erneut mittels esxcfg-scsidevs –a geprüft werden, ob die Prozedur erfolgreich war und für den SAS-HBA jetzt mpt3sas verwendet wird.

Gerne unterstützt abtis Sie bei der Konfiguration Ihrer Systeme.

 

Benötigte Programme:

SSH-Client zum Beispiel Putty

WINSCP

 

Redakt.: Michael Gall